“Als Hersteller von SARS-CoV-2-Diagnosegeräten im Near-Patient/Point-of-Care-Bereich für namhafte Diagnostikunternehmen stehen wir vor zwei großen Herausforderungen: Gesundheitsschutz / Sicherheit der Mitarbeiter und die Befriedigung der hohen Nachfrage der Kunden nach Instrumenten”, sagt Jürgen Neumann, Geschäftsführer von LRE Medical, einem in Nördlingen ansässigen, voll integrierten Komplettanbieter von hochwertigen technischen Lösungen für Life-Science und medizintechnischen Diagnosegeräten.

 

“Die Sicherheit unserer Mitarbeiter hat höchste Priorität, und die Reduzierung des Infektionsrisikos am Arbeitsplatz ist eine zentrale Herausforderung.”

 

“Durch proaktive Maßnahmen haben wir es Anfang 2020 geschafft, die Mitarbeiter vor einer Infektion bzw. der Verbreitung des Virus zu schützen, indem wir die physische Interaktion am Arbeitsplatz einschränkten, verstärkte Hygienemaßnahmen einführten und das Arbeiten im homeoffice ermöglichten”, so Neumann weiter. “Dies galt insbesondere für die betriebliche Produktionsplanung und das Management der Lieferkette bei erhöhtem Volumen. Das Engagement unserer Mitarbeiter bei der strikten Einhaltung der COVID-19-Vorgaben hat einen reibungslosen Betrieb ermöglicht.”